Rheinische Weizenernte abgeschlossen

Im Rheinland ist der Weizen nun überall geerntet. Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) heute resümierte, war die Ernte trotz des aktuellen Regens insgesamt von Trockenheit geprägt. Das Weizenaufkommen sei regional sehr unterschiedlich ausgefallen. So reiche die Bandbreite von der „schlechtesten Ernte seit Jahren“ bis hin zu „zufriedenstellenden“ Ergebnissen.

In den niederschlagsärmeren Gebieten bei Köln, und Düsseldorf, am Niederrhein und in der Voreifel lagen die Weizenerträge dem Verband zufolge aufgrund des Regendefizits nur bei 5 t/ha bis 7,5 t/ha. In anderen Gebieten mit mehr Regen seien dagegen 10 t/ha eingebracht worden. Die Qualität der Ware sei insgesamt gut, hieß es. Zuletzt habe allerdings vielerorts noch Stroh auf den Feldern gelegen, das die Landwirte wegen des Regens nicht hätten bergen können und das deshalb an Qualität verloren habe.

In ganz Nordrhein-Westfalen sind laut RLV in diesem Jahr auf rund 270 000 ha Winterweizen angebaut worden. Etwa ein Drittel davon entfalle auf das Rheinland. AgE


Logo