Butterpreis schwächt sich ab

Der Höhenflug der Butterpreise scheint vorerst beendet zu sein. Nach dem Rückgang der Blockbutternotierung um 15 Cent in der vergangenen Woche setzte die Süddeutsche Butter- und Käsebörse die amtliche Spanne heute erneut herab, und zwar um 20 Cent auf 6,50 Euro/kg am unteren und 10 Cent auf 6,90 Euro/kg am oberen Ende der Bandbreite. Die abwartende Haltung der Käufer in den vergangenen Wochen hielt bis zuletzt an und dürfte zu dem Preisrückgang beigetragen haben. Marktexperten gehen jedoch davon aus, dass die Nachfrage vor Jahresende noch einmal anzieht.

Auch an der European Energy Exchange (EEX) war diese Woche eine weitere Abwärtstendenz der Kurse für Futures auf Butter mit Fälligkeit in diesem Jahr zu erkennen. Der Novemberkontrakt wurde zuletzt je Tonne für 6 050 Euro abgerechnet, der Dezemberkontrakt für 5 899 Euro. Ware zur Lieferung Anfang 2018 lag preislich um rund 300 Euro darunter.

Die Notierung für Päckchenbutter blieb indes noch auf dem Niveau von 6,92 Euro/kg bis 7,06 Euro/kg stabil. Das dürfte an der Kontraktbindung gelegen haben; die Nachfrage wurde von der Börse aber abgesehen davon auch als sehr gut bewertet. AgE


Logo