Butterfutures-Kurse brechen ein

Nach dem Höhenflug der Butterkontrakte an der Leipziger Warenterminbörse European Energy Exchange (EEX) folgt jetzt der rasante Abstieg. Heute Mittag wurde die Tonne Butter zur Lieferung im November für 5 700 Euro gehandelt; der Dezemberfuture wechselte für nur noch 5 300 Euro/t den Besitzer. Das entsprach, gemessen am Abrechnungskurs vom vergangenen Freitag, einem Abschlag von 382 Euro/t beziehungsweise 678 Euro/t.

Im Verhältnis zur aktuellen Notierung an der Kemptener Börse ist Novemberbutter an der EEX damit im Schnitt um 15 % und Dezemberware um ein Fünftel günstiger gehandelt worden. Der vordere Oktobertermin lag mit 6 200 Euro/t am Freitagnachmittag um 231 Euro/t oder 3,5 % unter dem Vorwochenkurs und 7,4 % unter der Kemptener Notierung für Blockbutter. Die amtliche Notierungsstelle hatte am Mittwoch schon von Anzeichen einer Trendwende gesprochen. Nachdem die Käseherstellung nun teilweise zurückgefahren würde, stehe wieder mehr Milchfett zur Verfügung. AgE


Logo