Nordrhein-Westfalen ist die deutsche Fleischhochburg

Im vergangenen Kalenderjahr haben 235 nordrhein-westfälische Betriebe des verarbeitenden Gewerbes mit 20 oder mehr Beschäftigten Fleisch und Fleischerzeugnisse im Wert von rund 11,4 Mrd Euro hergestellt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als amtliche Statistikstelle des Landes heute mitteilte, ist der Produktionswert damit gegenüber 2015 um 2,2 % gestiegen. Die Schlachtbetriebe in Nordrhein-Westfalen produzierten 2016 Schweinefleisch im Wert von rund 3,5 Mrd Euro; bei Rindfleisch belief sich die Summe auf etwa 1,1 Mrd Euro und bei Geflügelfleisch auf 345 Mio Euro.

Im Rahmen der weiteren Verarbeitung wurde laut IT.NRW unter anderem Schweinefleisch im Wert von 1,14 Mio Euro gesalzen, getrocknet oder geräuchert sowie Würstchen mit einem Absatzwert von 1,48 Mrd Euro hergestellt. Deutschlandweit wurden dem Statistikamt zufolge im vergangenen Jahr Fleisch und Fleischerzeugnisse im Wert von 36,4 Mrd Euro produziert, was einen Zuwachs von 3,2 % gegenüber 2015 bedeutete. Der Anteil der in Nordrhein-Westfalen industriell hergestellten Fleisch und Fleischerzeugnisse lag gemessen am Bundesaufkommen bei 31,2 %. AgE


Logo