Bereits gut 200 000 Landwirte besuchten die Agritechnica 2017

Die seit Sonntag laufende weltweit größte Landtechnikmesse, die Agritechnica 2017, zeigt sich nach Angaben der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) als der erwartete, große Besuchermagnet. Nach zwei Exklusivtagen sowie den ersten beiden großen Besuchertagen hätten bereits mehr als 200 000 Landwirte aus aller Welt die Agritechnica besucht, berichtete die DLG heute Nachmittag. Dies entspreche dem Zwischenergebnis der Agritechnica 2015. Eine erste Umfrage zeige, dass ein Viertel der Besucher aus dem Ausland komme.

Das bisherige Besucheraufkommen spiegelt der DLG zufolge die gegenwärtige Stimmung in der Branche wider, die von großer Zuversicht geprägt sei. Die Landwirte aus aller Welt kämen zur Agritechnica, um ihre Betriebe zukunftsfähig zu machen.
Sie informierten sich sehr gezielt über die Möglichkeiten, die Effizienz in der Produktion zu erhöhen bei gleichzeitiger Schonung der Ressourcen. Hier seien gerade im Pflanzenbau große Potentiale durch Elektronik und Automatisierung vorhanden.

Mit ihrem einzigartigen Informationsangebot ist die Agritechnica für die Landwirte laut DLG die ideale Informationsplattform. Hier könnten sie vergleichen und diskutieren und damit die Perspektiven für die richtigen Weichenstellungen schaffen. Die größte Landtechnikmesse der Welt läuft noch bis einschließlich Samstag dieser Woche. AgE


Logo