Schlachtschweine in kleinen Mengen angeboten, schwach nachgefragt

Wie schon in den vergangenen Wochen bleibt das Angebot an schlachtreifen Schweinen bundesweit klein. Zugleich ist auch die Nachfrage von Seiten der Schlachtindustrie ruhig, allenfalls regional scheinen die Stückzahlen eher etwas knapper.

Luft für einen Preisanstieg gibt es aktuell ebenso wenig, wie die Notwendigkeit einer Preissenkung. Entsprechend wurde der empfohlene Vereinigungspreis einmal mehr unverändert belassen.

Für Verunsicherung am Markt sorgt weiterhin der stockende Fleischhandel. Wie schon in den vergangenen Wochen äußern sich die Marktteilnehmen unzufrieden. Dem heimischen Absatz fehlen die Impulse, die Exporte kommen nicht in Fahrt und die Margen werden wöchentlich kleiner. Dabei geben die Preise für einige Teilstücke weiter nach, insbesondere Schinken ist aktuell nur mit viel Mühe abzusetzen. Halbwegs moderat läuft eigentlich nur der Handel mit Grillfleisch, wirklich Schwung ist aber auch hier nicht im Geschäft. (AMI)




© 2018 Raiffeisen Warengenossenschaft Ammerland-OstFriesland eG - Kontakt: info@rwg-ammerland-ostfriesland.de - Datenschutz
Logo
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK